Motor von hinten

Konstruiert und fotografiert von Thomas Püttmann.
Hochgeladen am 10.9.2011, 17:53 von geometer.  5 / 5

Der Kranz mit 5 Flachträgern trägt 38 Supermagnete mit alternierenden Polaritäten. Zwei Positionen im Kranz sind unbesetzt wegen der Montierung. Wegen der 40 Magnetpositionen dreht sich der Motor mit einer Umdrehung pro 0,4 Sekunden: In 10 ms ändern die Elektromagneten ihre Polarität. In dieser Zeit macht der Motor 1/40 einer Umdrehung. Durch die Wahl dieser Drehgeschwindigkeit kann man eine Schnecke im Getriebe sparen. Wenn man die Sekundenanzeige dieser Uhr mit der einer Quarzuhr vergleicht, kann man sehr gut die Schwankungen der Netzfrequenz während eines Tages beobachten, die sich nach Ablauf eines Tages aber wieder sehr gut herausgemittelt haben.

thomas004 (12.9.2011, 19:40:56)

Ein Video, ein Video, ein Königreich für EIN VIDEO!!! Bitte!

Ein wunderbar minimalistisches Modell! Ich kann mir die doch sehr schnelle Bewegung des Motors aber ohne bewegte Bilder kaum vorstellen.

Wie steuerst Du die Elektromagnete an?

Gruß, Thomas

geometer (13.9.2011, 09:00:05)

Hallo Thomas,

ein Video ist kurzfristig unter http://homepages.rub.de/Thomas.Puettmann/Uhr.mov verfügbar.

Die Magneten werden einfach parallel an den Wechselspannungsausgang des alten Netzteils angeschlossen.

Viele Grüße, Thomas