Kompassanhänger Hauptansicht

Konstruiert und fotografiert von Thomas Püttmann.
Hochgeladen am 25.2.2010, 17:41 von geometer.  1 / 16

Schlagworte: Kompasswagen, South-pointing-chariot, Differentialgetriebe

Es sollte ein Modell werden, dass a) gut funktioniert und b) es erlaubt, die Funktionsweise auf einen Blick zu erfassen. Wenn man die Naben des Z30 und des Z40 nicht fest anzieht, läuft es noch etwas leichter. Die Einstellung des Spiels bei der Lagerung der Reifen 45 war weit unproblematischer, als ich gedacht hätte.

geometer (26.2.2010, 17:10:12)

Es gibt ein Video unter http://homepage.rub.de/Thomas.Puettmann/Kompass.mov

Udo2 (26.2.2010, 17:29:18)

Hallo Thomas, wenn du bei Z30 und Z40 statt 35031 Flachnabenzange rt 68535 Flachnabenzange sz Freilauf nimmst, läuft es dann richtig leicht, oder ? Gruss, Udo2

geometer (26.2.2010, 18:11:45)

Hallo Udo2, danke für den Hinweis. Ich wußte nicht mal, daß es so etwas gibt, oder habe es vergessen. Gibt es die in einem aktuellen Baukasten oder muß ich die einzeln bestellen? Nach 20 Jahren Abstinenz fange jetzt mit meinen eigenen Kindern und für Unterrichtszwecke wieder an, mit ft zu bauen. Ich baue noch eine Version des Kompasswagens mit Plantengetriebe statt Differential. Das Problem ist dabei (genau wie im Modell oben), mit den vorhandenen ft-Teilen den richtigen Radabstand hinzubekommen. Gibt es ein Kegelzahnrad, das länger ist als das aus Universal II, oder eine Möglichkeit, ein Rastkegelzahnrad in einem Baustein 15 o. Ä. zu versenken?

Viele Grüße, Thomas

MisterWho (26.2.2010, 18:43:09)

Oh! Noch jemand von der Ruhr Uni! Ich hatte so einen Wagen auch schon mal gebaut. Allerdings mit einem “neuen” schwarzem Differential, wodurch der Wagen etwas kompakter war. Leider habe ich keine Bilder. Mir wurde so ein Wagen aus Holz mal von Dr.-Ing. Vill in einer Vorlesung gezeigt. Ich weiß gerade nicht welches Kegelzahnrad im Universal II ist. Ein Rastkegelzahnrad kann man leider nicht in einem Baustein versenken.

Udo2 (26.2.2010, 19:48:10)

Hallo Thomas, zum 68535 schau mal hier in die ftDatenbank, ob dazu schon eine Aussage zu finden ist. Im Universal II sind schon die beiden rastbaren Kegelräder 35061 Rastachse 30 mit Kegelrad Z10m1,0 und 35062 Kegelrad Z10m1,0 mit Rastbund enthalten. Hierzu wäre eine Verlängerung der Rastachsen über die Rastkupplungen möglich. Eine Möglichkeit Rastkegelräder in einen BS15 zu versenken? kenne ich nicht. Unorthodox kann man in 35973 Schneckenmutter m1,0 35061 einsetzen und auf der anderen Seite mit 2x105195 Scheibe 4 sz mit systemfremder Zwischenlage axial vor der Rastkupplung sichern. Das Kegelrad wird hier am Rückenkegel geführt und schaut gerade mit den Zähnen zum Eingriff mit einem weiteren aus 35973 heraus … Gruss, Ingo

Udo2 (26.2.2010, 19:53:54)

Da fällt mir noch ein 31413 Differential Abtriebsrad mit Kegelrad Z10m1,0 ws. Habe aber gerade keins frei, um das mal zu checken zu können.

geometer (26.2.2010, 23:17:30)

Hallo Mister Who und Ingo! Ich habe Bilder von dem Hohlrad-Kompaßwagen hochgeladen. @Udo2: An die Nummern muß ich mich erst noch gewöhnen. Die Freilaufname ist nml. Schade. Ich kaufe mir mal ein neues Differential, dann kann ich das mit dem 31413 testen. @Ingo: Schade, das Du keine Bilder mehr hast. Mein Modell soll auf einem großen Gymnastikball Parallelverschiebung und Flächeninhaltsmessung auf der Erdkugel visualisieren. Daher ist Kompaktheit zweitrangig, es sollte nur gut funktionieren und der Mechanismus sollte für die Umstehenden sofort verständlich sein (große Zahnräder, alle gleichzeitig sichtbar). Ich wohne übrigens auch in Altenbochum!

geometer (26.2.2010, 23:45:45)

Meinte natürlich @MisterWho nicht @Ingo. Entschuldigung.

Udo2 (27.2.2010, 12:34:24)

@geometer(Thomas) die Freilaufnabe 68535 sz ist aktuell nicht “nml”, du hast sie mit der roten 32928 verwechselt …

geometer (7.3.2010, 23:46:24)

@Ingo: Ich habe jetzt vier Freilaufnaben. Klasse!

geometer (10.3.2010, 21:31:12)

Das Video gibt es jetzt unter http://www.odts.de/southptr/

qincym (17.3.2010, 20:47:27)

@geometer (Thomas),

zwischen dem Differential (Z15) und dem “Zeiger” (Z40) besteht eine Untersetzung. Zeigt die rote Klemmhülse auf dem “Zeiger” auch bei Kurvenfahrten des Kompasswagens immer in die gleiche Richtung?

Viele Grüße Volker-James

geometer (17.3.2010, 21:40:12)

Ja, der Zeiger zeigt auch in Kurvenfahrten in eine konstante Richtung. Ohne die Untersetzung hätten die Räder um den Faktor 40/15 größer sein müssen. Wenn man einen Kompaßwagen hat, der allein mit kreisrunden Zahnrädern funktioniert, braucht man immer nur eine ganze Umdrehung zu testen, dann stimmt der Rest automatisch wegen der Linearität des Getriebes. Es gibt auch Kompaßwagen, die mit Exzentermechanismen arbeiten, da kann das natürlich anders sein.

Gruß, Thomas