Tangentiales Aufsetzen

Konstruiert und fotografiert von Thomas Püttmann.
Hochgeladen am 5.3.2010, 21:54 von geometer.  4 / 9

Dass das Hyperboloid aus Geraden besteht, kann zur Kraftübertragung zwischen windschiefen Achsen benutzt werden. Dazu lässt man zwei tangential berührende Hyperboloide aneinander abrollen. Ich hatte gerade nicht genügend lange Gummibänder für ein zweites Hyperboloid da. Daher habe ich hier nur zwei Reifen genommen, zwischen denen man sich das Hyperboloid eingespannt denken muß. Die Haltung ist auch nicht 100% korrekt, sondern etwas verwackelt beim Auslösen.

Stefan Falk (6.3.2010, 10:44:10)

Ich weiß nicht, ob ich das richtig verstanden habe: Die Drehscheiben sitzen doch nicht auf derselben Achse, obwohl es au den Fotos so aussieht, oder? Und das mit den zweiten Hyperboloiden musst Du glaube ich doch mal bauen und uns zeigen, was genau damit gemeint ist.

Wirklick toll finde ich, dass das ja offenbar ein anspruchsvolles Thema, aber mit einem so einfachen Versuchsaufbau demonstrierbar ist. Klassisches fischertechnik! :-)

Gruß, Stefan

geometer (6.3.2010, 14:09:22)

Die Drehscheiben sitzen wirklich auf derselben Achse. Ich baue in den nächsten Tagen mal das zweite Hyperboloid und mache dann ein Foto in der Bewegung und füge eine bessere Erklärung an.

Gruß, Thomas

Stefan Falk (6.3.2010, 15:30:01)

Aber die hier rechte Drehscheibe sitzt doch auf einem BS30-Pfeiler, der weitere außen sitzt als der hier linke, oder? Da müsste sich doch die Achse verklemmen?

Gruß, Stefan

Harald (6.3.2010, 16:28:42)

Ja, der Pfeiler sitzt weiter draußen. Dafür sitzt der Winkel 60 aber anders herum, und dann passt es wieder. Wo wir gerade beim Ganz-genau-Hinsehen sind: Es wird hier kein Zylinder, sondern ein Kegel angetrieben, weil ein Reifen 45 (mit Gummi) einen größeren Umfang hat als …. ok, issjaschongut.

Das Prinzip leuchtet ein. Im Prinzip zumindest. Wo ich nicht mitkomme, ist dass die Räder 45 nicht gleich schnell angetrieben werden, weil der eine doch auf einem kleinerem Umfang des Hyperboloids (mehr zur Mitte hin) abrollt. Das ‘kneift’ doch, oder?

Schön zu sehen, wie man mit ft solche Sachen erklären kann!

Gruß, Harald

geometer (10.3.2010, 20:54:17)

@Harald: Das sollte nicht kneifen, da ich das zweite Hyperboloid weiter links haben wollte und auch noch weiter verdreht. Siehe die nächsten Fotos.

Gruß, Thomas