LCD 128x64 (Grafikfähig) extern

Konstruiert und fotografiert von thkais.
Hochgeladen am 7.1.2008, 21:59 von thkais.  9 / 20

Schlagworte: LCD

Dies ist der Prototyp meines neuesten Projekts: Ein 128x64 Pixel LCD. Es passt in eine 60x60 Teilebox.

speedy68 (8.1.2008, 01:39:04)

genial !

watersebi (8.1.2008, 15:05:52)

wie viel würde das mich kosten wen du mier eins baust??

schnaggels (10.1.2008, 12:24:19)

Welche Bezeichnung hat das Display und wo bekommt man es bitte? Das war das aus dem Siemens Handy oder ;)

Thomas

schnaggels (10.1.2008, 21:47:50)

Hab den Tipp bekommen, bei Reichelt nach DOGM zu suchen ;)

MisterWho (26.1.2008, 15:35:14)

Nehm ich ;-)

ConJacsDad (19.10.2008, 20:51:24)

Hallo, hat das schon jemand mit den RS232-LCDs von Electronic Assembly probiert? Die sind zwar ziemlich teuer aber so eine “Komplettlösung” hat doch auch was für sich.

thkais (25.10.2008, 17:03:56)

Diese Komplettlösungen funktionieren nicht mit RoboPro, weil das ein anderes (nicht veränderbares) Protokoll verwendet, als die RS232-LCDs. Alternative: Programmierung des Robo-Interface in Basic oder C.

ConJacsDad (27.10.2008, 19:41:04)

Hallo thkais, ich hab immer gedacht, RS232 ist RS232. Deshalb war mein Gedanke, ein textbasierts RS232-LCD direkt an den RS232-Anschluss des Robo-Interface anzuschließen und die für’s LCD benötigten Befehlssequenzen einfach als “Datenstrom” aus einer entsprechenden Liste, wie sie auch vom RoboPro angeboten wird, über den RS232 des RoboPro an das LCD zu senden. Läßt sich der RS232 vom Robointerface so nicht nutzen? Ähnlich scheint mir dass in dem von Dir und Fredi eingestellten Programm auch abzulaufen. Der Befehlscode (Listen) müsste natürlich auf denjenigen der Electronic-Assembly-Teile angepasst werden, was aber dank der guten Dokumentation kein Problem sein dürfte. Gruß ConJacsDad

thkais (31.10.2008, 20:35:49)

“RS232” beschreibt zunächst mal nur grob die Hardware. Das Protokoll (der Datenstrom) der dahinter steht, kommt von der Software. Und nein, es ist NICHT möglich, per RoboPro eines der Electronik-Assembly LCDs anzusteuern - trotz der schönen Doku. RoboPro gibt grundsätzlich einen 7-Byte Frame aus, mit dem die handelsüblichen LCDs nichts anfangen können. Unter http://www.ft-fanpage.de/roboint/RoboPro-RS232.html kannst Du Dir das RoboPro-Protokoll ansehen und selbst entscheiden, ob das EA-LCD das versteht…

Kacker303 (13.4.2009, 11:35:05)

Wenn es doch nich mit RoboPro geht warum hast du es dann vom Display anzeigen lassen?

fitec (13.4.2009, 20:15:22)

@Kacker303: Es geht, der µC “versteht” das RoboPro-Protokoll und kann es so umwandeln, dass das Display die gewollten zeichen anzeigt. Übigens: thkais hat ein Basic für das IF entwickelt mit dem sich die RS232 Schnittstelle des IF frei ansteuern lässt, also ohne umständliches 7 Byte Protokoll.

Gruß Nils

fitec (13.4.2009, 20:17:35)

Nachtrag: thkais meinte, dass die RS232-Lcds von Electronic Assembly nicht direkt mit RoboPro funktionieren.