[2/5] ft-Arbeitsplatz, Etappe 2

Konstruiert und fotografiert von Udo2.
Hochgeladen am 7.10.2008, 15:00 von Udo2.  4 / 10

Teileregal: Hier befinden sich alle Teile meines verfügbaren ft-Sortimentes, soweit sie mit ihren Abmessungen in die Sortierbehälter passen. Die größeren Teile und Anteile höherer Stückzahlen befinden sich unter dem Tisch in einem Aufnahmevolumen von 12 BOX 1000 sowie 4 Sortimentkästen. Hätte ich bei der Montage des Regals mal gemessen, würden hier 162 statt 158 Sortierbehälter unterkommen. 160 Sortierbehälter sind das Volumen von 20 BOX 1000, hier allerdings in einem kleineren Volumenbedarf untergebracht. Durch die Etiketten mit Rubrik, Art-Nr., Abbildung und Bezeichnung sind alleTeile optisch im Zugriff. Sichtbehälter ohne erforderliche Etiketten wären bequemer, benötigen aber den mir fehlenden Platz. Vor dem unteren Regalboden ist eine Ablage für die Sortierkästen mit einer Beleuchtung der Etikettenfront, wenn in der “blauen Stunde” die kreativen Modellideen kommen. Ich habe mit Hilfe dieser Anordnung schon mehrere größere Modelle auf- und wieder abgebaut. Sie hat sich denke ich mal schon bewährt. Und so ganz nebenbei treibt man wie beabsichtigt durch das Aufstehen seinen gesunderhaltenden Sport …

Stefan Falk (7.10.2008, 20:20:48)

Imposant. Aber musst Du da nicht alle Kästen anheben, wenn Du etwas aus einem unten Liegenden brauchst?

Gruß, Stefan

speedy68 (7.10.2008, 22:13:57)

Hallo, das nenne ich mal ordentlich und den Platz gut ausgenutzt! Um nicht so oft aufstehen zu müssen, würde ich mir da noch so Kleinteilemagazine (die mit den kleinen durchsichtigen Fächern zum herausziehen) zulegen, um die meist gebrauchten Teile griffbereit zu haben. Gruß Thomas

Udo2 (7.10.2008, 23:16:21)

@steffalk Ich wollte erst aus Al-Profilen(Baumarkt) Rahmen bauen, wobei jeder Sortierbehälter eine Schublade geworden wäre. Das habe ich aber wegen der Höhe wieder fallen gelassen. Um an die einzelen SB heranzukommen, werden ganze Spalten gezogen, auf der Ablage selektiert und wieder als Spalte zusammengestellt in das Regal zurückgeschoben. Das geht erfahrungsgemäß sehr schnell. @speedy68 Schau bitte in meinen obigen Text. Die Klarsichtschübe benötigen zwar keine Etiketten aber zu viel Platz. Außerdem sind ihre Korpusse nicht flexibel zur An- oder Einordnung. @fischdidel Du wolltest sagen, eiserner Wille zum System als ein Ratiomittel bei der Arbeit. Das hier habe ich schon genießen können. Der komplette visuelle Anblick der Teilepalette mit Rubrik, Art-Nr., Abbildung und amtlicher! Bezeichnung auf einer kleinen Fläche ist auch für Logistik und Kreativität sehr hilfreich. Grüße euch , Ingo

speedy68 (7.10.2008, 23:48:02)

@Udo2: Habe Deinen obigen Text vor dem Posting schon gelesen, und meinte es eher als ein zusätzliches Element (aber Du hast ja kein Platz mehr…). Ordnest Du die Sortierbehälter immer an der selben Stelle ein bzw. hat jedes seinen bestimmten Platz? Gruß Thomas

Udo2 (8.10.2008, 16:43:28)

@speedy68

Hallo Thomas, die Sortierbehälter einer Spalte bleiben garantiert zusammen, da Unter- und Oberstapel auf der Ablage während Entnahme oder Füllung nebeneinander stehen. Selbst wenn auf den untersten Sortierbehälter zugegriffen werden muß, hebe ich den gesamten Oberstapel komplett ab. Das geht - sicher von euch ungläubig begleitet - sehr schnell. Nach jeder Entnahme oder Füllung wird sinnvollerweise die gesamte Behälterspalte wieder ins Regal zurückgestellt. Gruß, Ingo