selbst balancierendes eBike

Konstruiert und fotografiert von Dirk Uffmann.
Hochgeladen am 3.2.2015, 16:49 von uffi.  1 / 9

Schlagworte: Gyroskop, Beschleunigungssensor, IMU, Interial, Measurement, Unit, Kippwinkel, Servo, Bike, Zweirad, Balancieren

In das rote Gepäckteil kommt die Elektronik bestehend aus: Arduino Nano (18 x 45 mm), GY-86 mit MPU6050 (3-Achs-Gyro + Beschleunigungssensor) und Selbstbau-Board zum Ansteuern des Lenk-Servos und des Antriebsmotors. Kippt das Bike nach rechts, lenkt es nach rechts und beschleunigt etc…

DirkW (3.2.2015, 18:50:20)

Hallo Dirk,

tolle Idee, schön kompakt. Würde mich über ein Video freuen. :-)

Gruß Dirk

thomas004 (4.2.2015, 12:33:48)

DAS WILL ICH SEHEN!!!

Ich glaube nicht im Ansatz, dass das funktioniert …

Gruß, Thomas

uffi (4.2.2015, 17:21:45)

@DirkW: Danke! @thomas004: bin auch sehr gespannt, Zweifel sind durchaus angebracht. Der Servo muss eine ausreichend hohe Stellgeschwindigkeit haben. Keine Ahnung, ob die reicht, zumal es ein billiger Conrad-Servo ist…

Mit dem Video müsst Ihr Euch noch eine Weile gedulden. Bisher ist nur das Konzept fertig. Hardware und Software sind noch in der Entstehung…

Gruß, Dirk

Dirk Fox (6.2.2015, 00:03:25)

Hallo Dirk,

cooole Sache. Falls der Servo schwächelt, habe ich noch’n “Not-Tipp”: Bau’ einen Seitenwagen dran :-)

Viel Erfolg! Gruß, Dirk

geometer (6.2.2015, 10:04:33)

Hallo Dirk,

klasse Idee. Ich glaube durchaus, dass man ein Motorrad stabil zum Fahren bekommt. Die benötigte Reaktionsgeschwindigkeit hängt natürlich von der Höhe des Schwerpunktes ab. Wenn Du einen tiefliegenden Tank anbaust, sinkt sie deutlich. Allerdings kann es dann natürlich passieren, dass das Kippmoment zu groß ist. Dann kannst Du zusätzlich noch so eine Art Fahrer drauf setzen, der sein Gewicht beim Lenken verlagert.

Viele Grüße, Thomas

uffi (20.2.2015, 11:25:34)

Das mit dem Fahrer ist eine tolle Idee! Hast Du einen Vorschlag, wie der sein Gewicht verlagern soll? Über einen minimot in seinem Körper?

geometer (20.2.2015, 15:00:10)

Hallo Dirk,

zunächst würde ich versuchen, ohne weiteren Antrieb auszukommen, sondern mit Seilzügen (transparente Drachenschnur zum Beispiel) das Lenkservo abzugreifen (über Kreuz, eventuell nicht direkt das Servo, sondern unten an der Nabe). Das könnte schon funktionieren, aber ob das Modell seine schöne Optik bewahren kann, kann ich so natürlich nicht abschätzen.

Viele Grüße

Thomas

uffi (20.2.2015, 15:12:21)

Hallo Thomas,

danke! Cooler Vorschlag!!! Das ist einen Versuch wert!

Gruß, Dirk

uffi (28.2.2015, 20:44:11)

Soooo, jetzt gibt es ein erstes Video:

https://www.youtube.com/watch?v=EGWPJl7Khiw

Ich hab allerdings noch ein paar Modifikationen gemacht:

  • Räder mit mehr Grip und größerer Lauffläche
  • Elektronik-Platinen etwas verteilt montiert (nicht mehr im Huckepack)

Die einem Fahrrad am ehesten entsprechenden Räder, die ich ursprünglich vorgesehen hatte, waren zu schmal und zu rutschig beim Lenken auf dem Parkett… Jetzt ist es halt doch ein Motorrad geworden…

Ich suche noch nach dicken Reifen mit einer etwas stärker abgerundeten Lauffläche. Tipps?

Dirk Fox (28.2.2015, 23:37:54)

Hallo Dirk, das Video (genauer: Dein Motorrad natürlich…) ist ja der Hammer. Fehlt nur noch der Fahrer, der mit dem Gegengewicht gegensteuert… Ein tolles Teil. Reifen: Traktorreifen? Oder die “fetten” alten Hartkunststoffreifen mit Gummiband auf der Lauffläche? Gruß, Dirk

uffi (2.3.2015, 11:42:18)

Hallo Dirk,

danke für Deinen Kommentar und Deine Vorschläge zu den Rädern. Die Traktorreifen wären cool, so quasi als Enduro oder Cross-Maschine, leider habe ich keine… muss wohl mal wieder Teile beschaffen…

Die Hartkunststoffreifen habe ich probiert, die verlieren aber den Grip auf dem Boden, sobald das Motorrad ein bisschen kippt und gegenlenkt. Dann sind gleich die harten Kunststoffrippen auf dem Pakett und das Motorrad rutscht weg.

Danke und Gruß, Dirk

Stefan Falk (2.3.2015, 12:02:03)

Boah wie überaus cool, das funktioniert ja schon! Ich gratuliere herzlich und staune - tolle Leistung! Gruß, Stefan

uffi (3.3.2015, 14:50:26)

Danke für Dein Lob! Das tut guuut!