000694

Konstruiert und fotografiert von jw.
Hochgeladen am 20.3.2008, 15:18 von jw.  19 / 26

Ein insgesamt unspektakulärer Achsantrieb. Das Planetenradgetriebe im Reifen ist in einem anderen Bild dargestellt

Harald (20.3.2008, 15:22:04)

Können die Achsen gegeneinander verschränkt werden? Mich dünkt, da steckt ein ft-Drehkranz drin.

Gruß, Harald

jw (20.3.2008, 15:27:10)

Harald, Du bist ja schneller als der Schall. Das Bild habe ich doch gerade erst eingestellt !! :-)

Beide Achsen werden zum Mittelteil mittels Drehkänze verbunden. Der vordere Drehkranz wird in seiner Position festgehalten. Dieses ermöglicht nicht nur eine saubere Verbinding sondern ermöglicht auch eine Durchführung der Antriebswellen Gruß Jürgen

Harald (20.3.2008, 18:12:51)

Harald, Du bist ja schneller als der Schall. Das Bild habe ich doch gerade erst eingestellt !! :-)

Und dreimal darfst du raten, welcher Admin das Bild freigeschaltet hat ;-) Und, äh, welcher User die Geduld nicht hatte, abzuwarten, ob die Frage nicht in späteren Fotos beantwortet wird :-)

Gruß, Harald

schnaggels (21.3.2008, 23:48:30)

Mich wundert das das Differential das aushält!

jw (22.3.2008, 13:42:35)

Liegt vermutlich daran, dass die eigentlich große Übersetzung im Planetenradgetriebe untergebracht ist. Der Motor könnte etwas spritziger sein. Bei nächster Gelegenheit werden alle Lager durch Kugellager ersetzt. Das ist bis jetzt nur zum Teil der Fall. Der Lenkantrieb arbeitet mir noch zu langsam. Da muss ich noch andere PM Getriebe prüfen.

Gruß Jürgen

P.S. insgesamt ist es schon erstaunlich, was dieses Differentialgetriebe an Momente übertargen kann. Hätte das selber nicht gedacht.