Modellbaumesse Wien 2018

Konstruiert und fotografiert von Markus Wolf.
Hochgeladen am 2.11.2018, 16:38 von markus wolf.  7 / 7

…an so einem Tag macht das Rad ca. 400 Umdrehungen bei 1:45 min pro Umdrehung.

Martin Wanke (5.11.2018, 21:48:16)

Wie transportiert man sowas denn? Doch wohl kaum in einem Stück - und dann müssen ja jedesmal die Seile neu gezogen werden - meine Anerkennung!

markus wolf (6.11.2018, 17:36:46)

Danke Martin……der Abbau geht wie folgt. Die Gondeln und alle Gondelhalter kann man in 5 min. abnehmen. Das nackte Rad bekommt dann 2 Hilfsgerüste auf denen es stehen kann, danach kann ich die beiden Stative von der Achse ziehen und das Rad auf den Boden stellen Jetzt bekommt es in Achshöhe 2 Hilfseile…… und ich kann die jeweils2* 60 gleich langen Seile und die Achse abnehmen. Jetzt stehe das Rad und wird nur noch von den beiden Hilfsseilen vor den Zusammenfallen gehalten. Das Rad hat 6 Stellen an denen ich Verbindungsteile zur Hälfte verschraubt ,zur anderen mit S-Riegeln verbunden habe…die ich nun lösen kann und immer 6 gleiche Teile erhalte die auch egal wie zueinander passen.

Bei den Stativen kann ich flugs alle Querteile rausziehen und die Säulen von den Lagerköpfen trennen Aufbau also in umgekehrter Reihenfolge :) Ich hatte in meinem langen Ford Tourneo Connect das Rad,Gepäck und wir vier und es war noch Platz. Der Preis bei so weit gehender Zerlegung ist eine Ausbauzeit von 6 Std. Abbau dauert 1,5 Std.