ftCommunity | Kommentarübersicht


Bilder mit den neuesten Kommentaren:

Das Papa-Mobil
Das Papa-Mobil neu (H.A.R.R.Y.)
Gummibandauto
Kommentare: 7
Stefan Falk
19.04.18 21:46
Müsste die Achslagerung hinten in der Art wie vorne nicht noch gnadenloser sein?
Gruß,
Stefan
 
geometer
20.04.18 00:07
Genau: Winkelträger 15, statt BS 15 mit Bohrung. Hab ich von Ludger gelernt.
Viele Grüße, Thomas
 
Stefan Falk
20.04.18 00:48
Oder halt nochmal 2 von diesen Laschen?
Gruß, Stefan
 
H.A.R.R.Y.
20.04.18 08:50
Hinten zieht der gespannte Gummi die Welle stark gegen die Lochwand. Bei den schmalen S-Zylinderanschlüssen (oder den Teilen aus dem Statikprogramm) habe ich Bedenken da auch noch Drehung zu überlagern. Ihr wisst schon: Lagerreibung und die Welle scheuert die Lager aus. Kugellager in Schneckenmuttern wären eventuell eine Option.

Vorne dreht sich die Achse nicht weil die Freilaufnaben die Räder entkoppeln.

Probiert es doch mal selbst aus und bringt Eure Renner mit nach 3eich.
 
Stefan Falk
20.04.18 13:49
Das wäre doch in der Tat ein schöner Konstruktionswettbewerb! Welches Auto, bestehend aus wie wenigen Teilen, fährt mit einem Gummi möglichst weit? Müssen wir da die Gummis "normieren"?

Gruß,
Stefan
 
geometer
22.04.18 20:27
Mir gefällt das Gummimotorfahrzeug sehr, das hätte ich vielleicht zuerst schreiben sollen.

Das Problem bei den Bausteinen 15 mit Bohrung als Lagern ist das die Bohrungen so gut wie niemals exakt fluchten. Daher gibt es immer viel Reibung. Bei den Winkelträgern 15 und den Kupplungsstücken ist das viel besser.

Bei der kurzen Betriebsdauer scheuert auch nichts ab. Und sollte unter sehr hohen Lasten doch einmal etwas abscheuern, tut das für die Funktion lange nichts.

Übrigens eignen sich längere Winkelträger nicht. Die Durchmesser der Bohrungen werden mit zunehmender Länge der Winkelträger immer kleiner. In Winkelträgern 120 klemmen Achsen sogar leicht. Ob das die langen Teile stabiler machen soll?
 
geometer
22.04.18 20:28
"... ist, dass die Bohrungen so gut wie niemals exakt fluchten". Sorry.
 

Kabelsalat mit Freilaufdioden
Kabelsalat mit Freilaufdioden (hamlet)
Othello Roboter
Kommentare: 2
Harald
19.04.18 07:22
Hallo Hamlet,

Das mit den Freilaufdioden geht anders vor sich... sie schützen nicht die E-Magnete, sondern den *Rest* der Schaltung.
In aller Kürze, und unter Verzicht auf Fachchinesisch: Ein Kondensator hält nach dem Trennen der Zuleitung die Spannung aufrecht -- das ist meistens kein Problem. Eine Spule hält nach Trennen der Zuleitung den Strom aufrecht. Das kann Ärger geben. Der Strom muss irgendwo hin: entweder er findet einen niederohmigen Weg, um seinen Kreis zu schließen (bis das Magnetfeld abgebaut ist), oder es ist rundherum alles hochohmig und der Strom baut irgendwo Ladungen auf (die eine positiv, die andere negativ), bis es zum Funkenüberschlag kommt. Da kommen deutlich höhere Spannungen zustande als die 20 V. Diese Funken kriegst zu z.B. am Schalter zu sehen (bei Dunkelheit ohne Freilaufdiode, ggf. Schalter durch zwei blanke Kontakte ersetzen). Die Freilaufdiode sorgt für den niederohmigen Weg, den der Strom nehmen kann, wenn die Spule selbst als Quelle im Stromkreis arbeitet. Für den Strom in "Arbeitsrichtung" liegt die Diode in Sperrrichtung, da merkt man also nichts von ihrer Anwesenheit.
"Spule" ist ganz allgemein zu verstehen, dazu gehört alles, wo gewickelte Drähte drin sind: Motoren, Relais, E-Magnete.

Gruß,
Harald
 
hamlet
19.04.18 16:46
Hallo Harald,
Danke für Deine schöne Ausführung zum Schalten induktiver Lasten. Das deckt sich doch mit meiner Bildbeschreibung. Ich sehe da keinen Widerspruch.
Beste Grüße,
Helmut
 

Spielsteinwender, Detail links
Spielsteinwender, Detail links (hamlet)
Othello Roboter
Kommentare: 2
Harald
19.04.18 07:24
Tolle Modell-Idee, und der Münzwender ist ober-genial gelöst!

Gruß,
Harald
 
hamlet
19.04.18 16:43
Hallo Harald,
Danke für die Blumen (-;
Viele Grüße,
Helmut
 

Totale, linke Seite
Totale, linke Seite (hamlet)
Othello Roboter
Kommentare: 2
DirkW
18.04.18 16:35
Hallo Helmut,

großartiges Modell, bei der Mechanik bin ich fasziniert, wie du
den Spielstein mit Hilfe der Magneten drehst.

Grüße
Dirk
 
hamlet
18.04.18 17:11
Hi Dirk,
Dank Dir. Ich war echt aufgeregt, als ich die Idee mit den Planeten-Magneten hatte. Hab direkt mein fischertechnik aus der Ecke gezogen und es ausprobiert. Der erste Entwurf war noch klobiger und wurde durch einen kleinen xs-Motor angetrieben, funktionierte aber fast auf Anhieb. Eine große Erleichterung und Freude nach meinen vorherigen Fehlversuchen.
Beste Grüße,
Helmut
 

RoboPro ASCII-Art
RoboPro ASCII-Art (hamlet)
Othello Roboter
Kommentare: 2
DirkW
18.04.18 16:36
Hallo Helmut,

kannst du mir das Display etwas genauer erklären?

Gruß
Dirk
 
hamlet
18.04.18 17:00
Hallo Dirk,
Der Bildschirm zeigt das Spielfeld in der Start-Position und die Bedienelemente. Die "x" sind die Spielsteine des TXT die "o" diejenigen des Spielers. Anbei noch ein Auszug der Anleitung aus dem Programm, das man auch solo, d.h. ohne Roboter auf dem TXT-Display spielen kann.
https://1drv.ms/u/s!AjSvbnB4EKxJjFlHCC5P9oBVjL_s
Anbei noch ein Auszug aus der Anleitung des Programms, leider nur in meinem Schrömmel-Englisch:
"…
• You play the "o" tokens, the TXT plays the "x".
• You begin by default. Choose with the "<" and ">" buttons your move and confirm it with the "OK" button. Or pass the first move over to TXT by pressing the "X" button.
• With the slider on the right side you can adjust the search depth of the TXT's Othello engine. Moving it up increases the search depth, i.e. the TXT's playing strength, but it also slows down the mid game quite a bit. With the default depth of four moves you don't have to wait too long for the TXT's move and at least for my poor Othello skills this difficulty level is more than sufficient.
• During the game you can undo moves by pressing the "X" button.
• With the "->" button you can switch to two debug screens and back to the main screen. An interesting feature can be found on the second debug screen: If the game gets too frustrating, just move the "wR" slider (random contribution to the score function) a bit to the right to force the TXT to be a bit more human. …"
Beste Grüße,
Helmut
 

3D-Drucker 2.0 hinten schräg
3D-Drucker 2.0 hinten schräg (DirkW)
3D-Drucker 2.0 (DirkW)
Kommentare: 2
david-ftc
16.04.18 19:48
Entsprechen die Schrittmotorhalterungen den Nema 14 Spezifikationen, sodass man auch andere Nema 14 Motoren damit verwenden könnte?
 
DirkW
16.04.18 21:38
Das sind die Originalhalterungen von fischertechnik.
Die sollten auch bei anderen Nema 14 Motoren passen.
 

3D-Drucker 2.0 Vorderansicht
3D-Drucker 2.0 Vorderansicht (DirkW)
3D-Drucker 2.0 (DirkW)
Kommentare: 2
david-ftc
16.04.18 19:57
Hallo Dirk,

Absolut ein Top Modell! Dein Drucker ist eine konsequente Weiterentwicklung des ft Druckers, die auf die bekannten Schwächen (Schraube an der Z-Achse, Kühlung, beheizbares Druckbett, keine Kugellager...) eingeht und konkrete Verbesserungsmöglichkeiten bietet. Alles noch schön verpackt und fertig ist er, der 3D Drucker 2.0!

Respekt und Gruß
David
 
DirkW
16.04.18 21:36
Hallo David,

das freut mich sehr, das dir mein 3D-Drucker gefällt. :-)
Es zeigt sich, das es immer noch etwas zu verbessern gibt.

Gruß
Dirk
 

Gehäuse I2C-Expander aus dem 3D-Drucker 2.0
Gehäuse I2C-Expander aus dem 3D-Drucker 2.0 (DirkW)
3D-Drucker 2.0 (DirkW)
Kommentare: 3
Stefan Falk
16.04.18 19:39
Wow, das sieht ja so richtig sauber aus. Gratuliere!
Gruß,
Stefan
 
david-ftc
16.04.18 19:45
Dem kann ich mir nur anschließen! Die Oberflächen sind echt gut geworden. Warum hast du keine ft Nuten gedruckt? Reicht die Präzision dafür noch nicht?

Gruß
David
 
DirkW
16.04.18 20:58
Vielen Dank für das Lob. :-)
Nuten, siehe nächtes Bild.
 

Seite 1 2 3 4 5 6 7